[ goto_content ] ALT+c [ goto_menu ] ALT+m Anmelden    Registrieren



 

1. Einführung

 

Bei der Verladung von Gütern sind verschiedene rechtliche und physikalische Grundlagen zu beachten.

Die rechtlichen Grundlagen beziehen sich auf Gesetze, Bestimmungen, Vorschriften und Regeln, die für das Verladen von Gütern gelten. Dazu gehört vor allem, Güter so zu verladen, dass sich aus dem Transport keine Gefahren ergeben.

Die physikalischen Grundlagen beziehen sich auf verschiedene Naturgesetze oder Naturkräfte, die auf die Ladung einwirken. Dazu gehören zum Beispiel die Gewichtskraft, Massenkräfte wie die Trägheitskraft und die Fliehkraft sowie die Reibungskraft. Beim Verladen müssen diese Kräfte berücksichtigt werden. Ansonsten kann die Ladung verrutschen oder umfallen.

Einige dieser rechtlichen und physikalischen Grundlagen kennen Sie aus dem Alltag. Wenn Sie mit einem Fahrrad oder Auto unterwegs sind, müssen Sie beispielsweise die Straßenverkehrsordnung beachten. Die Straßenverkehrsordnung gibt auch vor, dass Lasten gesichert werden müssen.

Auch die Naturgesetze kennen Sie bereits. Wenn Sie in einem Auto sitzen, das stark beschleunigt, werden Sie in den Sitz gedrückt. Dies geschieht aufgrund der Trägheit ihres Körpers. Auch Ladungen reagieren träge beim Beschleunigen oder Abbremsen. Dadurch können sie umfallen oder wegrollen.

In dieser Lektion werden die rechtlichen und physikalischen Grundlagen genauer beschrieben. Sie erfahren, warum die Straßenverkehrsordnung und das Handelsgesetzbuch wichtig beim Verladen sind. Außerdem wird näher auf die Naturkräfte eingegangen.