[ goto_content ] ALT+c [ goto_menu ] ALT+m Anmelden    Registrieren



 

Ablauf einer Beladung

 

Der Ablauf einer Beladung bezeichnet das Aufbringen und Sichern des Ladegutes. Dies erfolgt in meherern Schritten.

  1. Das Erstellen eines Stauplanes
  2. Prüfung ob das Ladegut den Anforderungen zur Beladung und dem Transport entspricht
  3. Prüfung des Transportfahrzeugs oder Containers vor dem Beladen
  4. Stauen der Ladung
  5. Sichern der Ladung
  6. Prüfung des Transportfahrzeugs oder Containers nach dem Beladen

Erstellung eines Stauplanes

Ein Stauplan ist eiine maßstabsgetreue Darstellung des Laderaumes oder Containers. In diesen wird eingetragen oder gezeichnet, wie die Ladung vertaut werden soll. Dadurch wird die Kapazitätsauslastung des Laderaumes verbessert. Das heißt der zur Verfügungstehende Raum kann besser genutzt werden. Anhand des Planes ist deutlich wie das Gut beladen und entladen werden kann. Das bedeutet der Plan sagt aus, in welcher Reihenfolge die Ladeeinheiten eingeladen und ausgeladen werden. Außerdem kann die notwendige Position der Stauhilfsmittel und der Mittel zur Ladungssicherung besser bestimmt werden.

Um einen Stauplan zu erstellen muss man die genauen Maße und Gewichte der Ladungseinheiten kennen. Auch die zulässige Höchstladungsgewichte und die Maße der Transportfahrzeuge oder Container müssen bekannt sein.

 

Prüfung der Anforderungen an das Ladegut

Folgende Anforderungen müssen erfüllt sein:

  • Die Modulabmessung muss stimmen. Das heißt die Abmessungen der Ladung und des Transportmittels müssen aufeinander abgestimmt sein.
  • Die Stapelbarkeit der Ladeeinheiten muss gegeben sein. Dazu müssen die Ober und unterseite der Ladeeinheiten standsicher und druckfest sein
  • Die Druckfestigkeit der Seiten muss ausreichend sein, um die Ladung sichern zu können
  • Die Ladeeinheit selber muss standsicher sein
  • Der Schwerpunkt der Ladung muss niedrig und mittig sein. Ist dies nicht so, muss an allen Seiten der Ladung der Schwerpunkt markiert werden
  • Die Unterfahrbarkeit muss vorhanden sein, damit Fördermittel, wie Gabelstapler eingesetzt werden können.

 

Prüfung des Transportfahrzeugs oder Containers

  • Es muss vor dem Beladen eine Außenprüfung des Transportmittels stattfinden. Es dürfen keine Schäden oder Verformungen vorhanden sein. Außerdem muss die Verschlussvorrichtung der Türen funktionieren. Bei Containern muss ein CSC-Sicherheits-Zulassungsschild vorhanden sein und es dürfen keine Aufkleber der letzten Ladung mehr am Container sein.
  • Es muss vor dem Beladen eine Innenprüfung des Transportmittels stattfinden. Dabei dürfen auch hier keine Beschädigungen oder Verformungen auftreten. Zusätzlich sollte der Laderaum wasserdicht, sauber und trocken sein. Alle nötigen Befestigungselemente müssen vorhanden sein und es dürfen keine Nägel oder ähnliches die Ladung beschädigen können.
 

Stauen der Ladung

  • Die Ladung wird gemäß dem Stauplan eingeladen.
  • Dabei darf das Gewicht der Ladung die Nutzlast des Transportmittels nicht übersteigen.
  • Das Gewicht der Ladung muss gleichmäßig übder die Ladefläche verteilt sein. Packstücke dürfen sich nicht ineinander verkeilen.
  • Es muss genug ÜPlatz für die Mittel zur Ladungssicherung vorhanden sein.
  • Schweres und festes Gut wird unten eingeladen. Leichtes und weniger festes Gut kommt nach oben. Flüssigkeiten werden unten geladen, feste Stoffe werden oben geladen.
  • Güter die nicht von den Eigenschaften nicht zusammenpassen dürfen nicht zusammen gestaut werden. Diese Eigenschaften sind: Staub erzeugend und staubempfindlich, gerucherzeugend und geruchempfindlich, feuchtigkeitabgebend und feuchtigkeitsempfindlich.
  • Kälteempfindliche Güter dürfen nicht an den Wänden gestaut werden.
  • Packstücke die zuererst entladen werden müssen werdden als letzte gestaut.
  • Die Ladung muss so verstaut werden, dass beim Öffnen der Türen nichts herausfallen kann.

 

Sichern der Ladung

  • Die Ladung muss so gesichert werden, dass beim Transport keine Gefahren von ihr ausgehen können.
  • Die Einrichtungen und Mittel zur Ladungssicherung müssen passend ausgewählt und ordnungsgemäß genutzt werden.

 

Prüfung des Transportfahrzeugs oder Containers nach der Beladung

  • Das Transportmittel darf nicht überladen sein.
  • Die Türen und die Dachabdeckung müssen sorgfältig verschlossen sein.
  • Die Verschlüsse von Containern müssen mit Plomben oder Siegeln gesichert sein.
  • Alte Aufkleber an Containern müssen entfernt sein
  • Bei kühlenden Transportmitteln muss die Kühlung richtig eingestellt sein.